Fördermöglichkeiten

Weiterbildungen, Qualifizierungen und Seminare sind die besten Investitionen in Ihre berufliche Zukunft. Auf Grund der zahlreichen Möglichkeiten, die die finanziellen Förderungen durch die Bundesagentur für Arbeit, das JobCenter, den Arbeitgeber, die Bundeswehr oder die Deutsche Rentenversicherung Bund anbieten, kann schnell der Überblick verloren gehen.

Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch und finden mit Ihnen die beste Fördermöglichkeit heraus.

Telefon: 030-82070659
E-Mail: info@gis-trainer.de

Gerne geben wir Ihnen eine erste kurze Übersicht zu den unterschiedlichen Förderungsformaten. Wir unterstützen alle nachfolgend genannten Fördermöglichkeiten in unseren Weiterbildungen und einzelnen Schulungen.

 

Bildungsgutschein

Die meisten Weiterbildungen in Deutschland werden über einen Bildungsgutschein (BGS) gefördert. Er ist das wichtigste Förderinstrument insbesondere für Arbeitslose und arbeitssuchend gemeldete Personen. Voraussetzung für einen BGS können u.a. sein, dass:

  • Antragstellende in der Regel eine Berufsausbildung abgeschlossen haben oder mind. drei Jahre eine berufliche Tätigkeit ausgeübt haben.
  • bei Erfüllung einer individuellen Zugangsvoraussetzungen eine Förderung nach dem SGB II und SGB III möglich ist.

Weitere Informationen: Bundesagentur für Arbeit

 

Qualifizierungschancengesetz

Förderung von Beschäftigten: bis zu 100% Weiterbildungskosten und 75% Lohnausgleich je nach Unternehmensgröße.

Förderkriterien

Die Qualifizierungsoffensive WEITER.BILDUNG! ermöglicht Ihnen eine Qualifizierung Ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Voraussetzung ist, dass Sie für Ihre Beschäftigten eine Weiterbildung von mehr als 161 Stunden anstreben, wobei die Durchführung der Qualifizierung flexibel sein darf, zum Beispiel hinsichtlich der Schulungszeiten (z. B. Vollzeit, Teilzeit, berufsbegleitend…).

Weitere Informationen: Bundesagentur für Arbeit

 

Bildungsprämie

Eigeninitiative wird belohnt! Der Staat fördert Ihre Weiterbildung mit einem Kurs-Zuschuss von 50% der Kursgebühren. Es werden max. 500 € pro Kurs übernommen.

Weitere Informationen: Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD)

Potenziale erkennen und individuell fördern. Unter diesem Motto fördert die Bundeswehr Soldat*innen auf Zeit (SaZ), Freiwilligen Wehrdienst Leistende oder Berufssoldat*innen mit besonderer Altersgrenze (BO41). Sie werden somit schon während ihrer militärischen Dienstzeit auf ihren nächsten Lebensabschnitt vorbereitet. Bereits während der militärischen Dienstzeit kann durch Teilnahme an Bildungsmaßnahmen der Einstieg in das zivile Berufsleben aktiv gestaltet werden.

Weitere Informationen: Bundeswehr

 

Deutsche Rentenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung finanziert Leistungen zur beruflichen Rehabilitation oder zur Berufsförderung. Der Fachbegriff dafür lautet "Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben". Diese Leistungen sollen Ihre Erwerbsfähigkeit erhalten und Ihnen neue Berufschancen eröffnen.

Die Leistungen können allein oder auch ergänzend zu einer bereits erfolgten medizinischen Rehabilitation durchgeführt werden. Es gibt Leistungen, die den Arbeitsplatz erhalten sollen, aber auch Aus- und Weiterbildungsangebote, die Ihnen ganz neue berufliche Perspektiven ermöglichen sollen. Sie können eine berufliche Rehabilitation erhalten, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen Ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Hiermit soll die Eingliederung im Arbeitsleben erhalten oder wieder erreicht werden.

Weitere Informationen: Deutsche Rentenversicherung

 

Bildungsurlaub

Bildungsurlaub heißt, dass Sie sich von der Arbeit freistellen lassen können, um an einer anerkannten Weiterbildung teilzunehmen – und das bei fortlaufender Lohnzahlung. Einen Rechtsanspruch haben darauf Beschäftigte (in Teilzeit und Vollzeit), Auszubildende, freie Mitarbeitende und Heimarbeitende. Alle, die angestellt sind bzw. in einem arbeitnehmerähnlichen Beschäftigungsverhältnis stehen, können also Bildungsurlaub bei Ihrem Arbeitgeber beantragen. Wir sind als Anbieter in zahlreichen Bundesländern für den Bildungsurlaub registriert, u.a. in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Informationen z.B. für Berlin: Senatsverwaltung